Heimatverein Egestorf e.V.

Der Verein hat inzwischen eine ganze Reihe von Veröffentlichungen herausgebracht, die viel Anklang gefunden haben und die dazu beitragen, die Kenntnis der regionalen Egestorfer Geschichte zu verbreiten. Die erste Veröffentlichung waren die von Rudolf Lüer unter dem Titel „Evendorf um 1900" niedergeschriebenen Erinnerungen. Darauf folgten 1984 die Auszüge, die Kantor Heinrich Schulz aus den Egestorfer Kirchenbüchern anfertigte, unter dem Titel „Aus der Egestorfer Pfarrchronik 1668 -1882". 1987 wurde die inzwischen wieder aufgefundene Evendorfer Schulchronik im Druck veröffentlicht. Die verschiedenen Lehrer des Dorfes haben manches aus der Dorfgeschichte aufgezeichnet und geben uns einen Einblick in das Leben vor mehr als hundert Jahren.

 

1995 konnte der Band „Egestorf - Ein Heide-Kirchspiel" erscheinen, dessen Autor der Salzhäuser Heimatforscher Dr. Friedrich Wilhelm Reinke ist. Das Buch stellt die Geschichte der Höfe dar, aber auch über viele andere geschichtliche Zusammenhänge kann man etwas erfahren. Beim Sutton-Verlag erschien 2002 der Bildband „Egestorf - Döhle - Evendorf -Sahrendorf- Schätzendorf". Autoren sind Marlies Schwanitz und Rolf Lüer, mehr als 200 alte Bilder zeigen das Dorfleben im vergangenen Jahrhundert. Im Jahre 2004 entstand ein kleiner Band mit den von Kantor Schulz unter dem Titel „Was der alte Friedhof in Egestorf erzählt" zusammengestellten Rückblicken in frühere Zeiten. Darin wird hauptsächlich über die lange Reihe der Egestorfer Pastoren und Küster berichtet.

 

Der Heimatverein Egestorf feiert im Jahr 2007 sein 25-jähriges Bestehen. Zu diesem Jubiläum konnte ein wichtiges Vorhaben verwirklicht werden : der Druck einer Familienchronik, die von Kantor Heinrich Schulz in seiner Egestorfer Zeit von 1902 bis 1928 geschrieben worden ist.

EDV-gestützter Abruf von Inventar- und Archivgut 

 

Die Bestände der Gemeinde Egestorf und des Heimatvereins wurden in einer umfangreichen Datenbank erfasst.


>> weiter zur Datenbank


de.wikipedia.org