Heimatverein Egestorf e.V.

Plattdeutsche Runden im November 2013

 

Im November 2013 startete der Heimatverein wieder mit den Plattdeutschen Runden im Dresslers Hus, ab jetzt unter der Leitung von Marlies Schwanitz. Zunächst war Jürgen Persiel aus Wulfsen erneut zu Gast, diesmal mit einem Lichtbildervortrag über Hermann Löns. Die Besucher konnten viel Neues über den bekannten Heidedichter erfahren, auch dass er mit unserem Pastor Wilhelm Bode Kontakt hatte. Es fanden sich zwischenzeitlich Postkarten mit Grüßen an und auch Schriftliches, dass Löns und Bode sich persönlich kannten und trafen, u. a. in Wintermoor und Wilsede. Es gibt auch einen Hinweis, dass Löns hier im Egestorfer Pastorenhaus zu Besuch war.

 

Zur Adventsfeier mit weihnachtlichen Lesungen lud der Heimatverein zum 28. November ein. Hildegard Meinberg aus Salzhausen las heitere, aber auch besinnliche Geschichten vor, Wilhelm Jobmann und Marlies Schwanitz trugen ebenfalls zum Gelingen der Veranstaltung bei. Bei weihnachtlich geschmückten Tischen, Punsch und Keksen erlebten die zahlreich erschienenen Gäste einen stimmungsvollen Abend.


Ausfahrt in das Wendland am 29. September 2013

 

Bei sonnigem Herbstwetter fuhren 49 Personen bei der Ausfahrt mit Museumsbesuch in das Wendland mit. Erste Station war das Rundlingsdorf Lübeln, hier erhielten die zwei Gruppen eine 1 ½-stündige informative Führung durch das sehr gepflegte und gut ausgestattete Freilichtmuseum. Es wurde ausführlich über das Leben der Wendlandbewohner und die Sitten und Gebräuche in früheren Zeiten berichtet.
Anschließend wartete auf die Besucher eine Kaffeetafel mit wendländischem Kartoffelkuchen im Kartoffelhotel. Gestärkt ging die Fahrt weiter in das wunderschöne Rundlingsdorf Satemin, man besichtigte gemeinsam die historische Wehrkirche aus dem 13. Jahrhundert. Marlies Schwanitz informierte über die Geschichte des Dorfes, und ein zufällig anwesender Dorfbewohner konnte der Gruppe noch einige Informationen über das Dorf- und Kirchenwesen früher und heute geben. Die Rücktour erfolgte durch die schon herbstliche Landschaft in Richtung Dannenberg und weiter nach Lüneburg. Gegen 19.30 Uhr fand man sich wieder in Egestorf ein. Fazit: Es war wieder eine gelungene und informative Veranstaltung des Heimatvereins.


Plattdeutsche Wochen im September 2013

 

„Imkeree in de Heid" (Imkerei in der Heide) war das Thema der Veranstaltung am 13. September 2013 im Dresslers Hus, die im Rahmen der Plattdeutschen Wochen im Landkreis Harburg stattfand.

‚Plädoyer für die Imkerei' schrieb der Winsener Anzeiger in seinem Bericht, die beiden Imker Heinrich Otten und Horst Schwanitz erzählten fachkundig und interessant über Imkerei früher und heute, über den Nutzen der Bienen und die Honiggewinnung. Zuvor schilderte ein Film den zahlreichen Besuchern das Leben in der Bienenwelt. Im Anschluss durften sie frisch geernteten Honig probieren.


Kurs für Kinder im Sommerferienprogramm am 02.07.2013

 

Der Heimatverein veranstaltete zusammen mit dem Verein ‚Jugend aktiv' im Ferienprogramm einen Kurs für Kinder: „Alte Deutsche Schrift". Leider hatte sich nur eine kleine Gruppe zusammen gefunden, einige Angemeldete hatten den Termin vergessen. Trotzdem waren die Teilnehmer unter der Leitung von Ute Frost und Elke Homann-Peper eifrig bei der Sache und konnten nach drei Stunden bereits einige Wörter schreiben und kleine Sätze lesen. Anschließend besichtigen alle zusammen unser Dorfmuseum.


Heimatverein auf dem Kinder- und Familienfest im Aquadies


Am 9. Juni 2013 waren die Wikinger auf dem Familienfest im Egestorfer Schwimmbad „Aquadies" anzutreffen. Auch der Heimatverein war neben einigen anderen Egestorfer Vereinen vertreten. Kinder hatten Gelegenheit, auf kleinen Webvorrichtungen das Weben „im Kleinen" zu erlernen. Viele waren mit Eifer dabei, bewirtet wurden sie mit „Wikinger-Knäckebrot" und Haferkeksen. Auch auf einem von Elke Peper aufgebauten Webrahmen aus Stöcken zum Verweben von Stoffstreifen konnten die Kinder üben.

Kinderfest_2013Kinderfest_2013Kinderfest_2013


Heimatkundliche Wanderung am 4. Mai 2013

 

Bei strahlendem Sonnenschein fand in diesem Jahr am 4. Mai wieder die heimatkundliche Wanderung mit Förster i. R. Gerhard Peper statt. Die Tour führte von Nindorf aus in Richtung Garlstorfer Wald zum Ahrberg, der zweithöchsten Erhebung Norddeutschlands. Bergauf, bergab ging es durch Wiesenlandschaft in den Wald, auf halber Strecke erwartete die Teilnehmer eine Rast mit Getränken, die Mitglied Rudi Dohnke erneut bereitstellte. Gestärkt wanderte man auf den „Berg", dann durch wunderschönes frisches Buchengrün und vorbei an Fischteichen zurück nach Nindorf. Anschließend traf sich die Gruppe bei Kaffee und Kuchen im Schätzendorfer „Degenhof". Fazit: Auch in diesem Jahr fand wieder ein wunderbarer und informativer Ausflug statt. Die Planung für die Wanderung im Mai nächsten Jahres läuft bereits!


Mitgliederversammlung des Heimatvereins Egestorf an 21. März 2013 im Dresslers Haus

 

Die Vorsitzende Marlies Schwanitz konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. 2012 fanden insgesamt 13 Veranstaltungen statt, davon alleine acht für den Erhalt der Plattdeutschen Sprache. Diese waren durchweg sehr gut besucht. Drei Ausflüge fanden statt, zum Heimatverein Tostedt, eine heimatkundliche Wanderung zum Thiesenberg und eine Fahrt nach Stade mit Besichtigungen. Auch hier war man mit den Teilnehmerzahlen sehr zufrieden. Höhepunkt war im Sommer die Ausstellung mit Dr. Ecke- und Otto-Thiele-Bildern sowie ein Malwettbewerb für Kinder, beide Veranstaltungen fanden im Rahmen des Kultursommers im Landkreis Harburg zum Thema „Heimat" statt. Auch auf dem Weihnachtsmarkt war man präsent. Außerdem halfen Mitglieder beim dörflichen Maibaumaufstellen.
Erfreulich war die Aufnahme von 11 neuen Mitgliedern, nach Abzug von vier Abgängen hatte der Heimatverein zum Jahresende 123 Mitglieder. Damit der Verein zukünftig bestehen kann, wünscht sich die Vorsitzende auch aktive jüngere Mitglieder.

Weiterhin berichtete sie, dass seit dem vergangenen Jahr mehr als 2.600 Archivdaten über die Homepage www.kiekeberg-museum.de online abrufbar sind. Die Speicherkapazität des Laptops ist nun nicht mehr ausreichend, in diesem Jahr wird der Heimatverein als größte Investition einen neuen anschaffen.

Gewählt werden musste ein neuer Zweiter Vorsitzender, da Wilhelm Jobmann aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung stand. Marlies Schwanitz hielt einen Rückblick und bedankte sich für seine über 30-jährige aktive Mitarbeit im Vorstand, davon 18 Jahre als Zweiter Vorsitzender. Außerdem führte und organisierte Wilhelm Jobmann seit 1994 die erfolgreichen Plattdeutschen Runden, für die nun auch ein neuer Leiter gesucht wird. Leider konnte er aus Krankheitsgründen an der Versammlung nicht teilnehmen, sein Abschiedsgeschenk wird ihm zu einem späteren Zeitpunkt überreicht werden.
Vorgeschlagen als Nachfolgerin für ihn wurde Elke Homann-Peper, die sich bereits gut eingearbeitet hat, auch die Kasse führt und seit dem vorigen Jahr stellv. Gemeindearchivarin ist. Sie wurde von der Versammlung einstimmig als neue 2. Vorsitzende bestätigt. Als zweiter Kassenprüfer für zwei Jahre wurde Michael Müller gewählt.

Auch für das Jahr 2013 sind wieder einige Veranstaltungen geplant, vier Plattdeutsche Runden fanden bereits mit guter Beteiligung statt, zwei sind noch im November vorgesehen. Am 22. September findet während der ‚Plattdeutschen Wochen' ein Plattdeutscher Gottesdienst statt, eine Platt-Veranstaltung ist noch in Planung. Der Klönabend zum Weihnachtsmarkt wird nicht mehr durchgeführt werden, Marlies Schwanitz gibt nach 20 Jahren die Organisation dieser Veranstaltung ab.
Weiterhin ist am 4. Mai eine heimatkundliche Wanderung, am 9. Juni die Teilnahme beim Familienfest im Aquadies und am 2. Juli mit dem Ferienprogramm „Alte deutsche Schrift" für Kinder geplant. Die Halbtagesfahrt soll am 29. September zur Burg Brome oder nach Celle führen.

Im Anschluss las Erdmann Mencke aus Ollsen eigene Plattdeutsche Geschichten vor.


Plattdeutsche Runde im Dresslers Hus am 07. März 2013

 

Bei der letzten Plattdeutsche Runde im Winter 2013 war Gerhard Peper zu Gast. Er zeigte wieder seinen Jahresrückblick über Veranstaltungen und besondere Ereignisse in Egestorf aus dem Jahr 2012. Die zahlreichen Besucher freuten sich über schöne Aufnahmen, zusätzlich brachte er Filme von der Otto-Thiele-Ausstellung 2005 und über das 25-jährige Jubiläum des Heimatvereins mit.
Wilhelm Jobmann verabschiedete sich von den Gästen, er leitete die Plattdeutsche Runde nach vielen Jahren leider zum letzten Mal.


Plattdeutsche Runde im Dresslers Hus am 21. Februar 2013

 

An diesem Tag war der gebürtige Mecklenburger Hartwig Wedemeyer aus Luhmühlen bei der Plattdeutschen Runde des Heimatvereins zu Gast. Er berichtete ausführlich von den Erlebnissen in seiner Heimatstadt Ludwigslust und las Geschichten der Heimatdichter Fritz Reuter und Rudolf Tarnow vor. Die zahlreichen Zuhörer bedachten ihn mit viel Beifall und brachten zum Abschluss des fröhlichen, aber auch besinnlichen Vortrags noch einige Fragen vor.

 


Plattdeutsche Runde im Dresslers Hus am 31. Januar 2013

 

Einen informativen Lichtbildervortrag erlebten die zahlreichen Besucher der Plattdeutschen Runde Ende Januar. Zu Gast war erneut der Landwirt Ernst Schlumbohm aus Ehlbeck, zusammen mit zwei Begleitern fuhr er im Frühsommer 2012 mit dem PKW die Ukraine.

 

Quer durch das Land ging die Fahrt, unterwegs wurden mehrmals Stationen bei seinen ehemaligen landwirtschaftlichen Praktikanten angefahren. Ausführlich berichtete Ernst Schlumbohm Interessantes über Land und Leute. Zweimal wurden während dieser Fahrt Spiele der Fußball-Europameisterschaft besucht, auch der Bericht hierüber fand Anklang. Die Besucher dieser Veranstaltung freuen sich schon auf den nächsten Vortrag des Referenten über eine Reise nach Kasachstan.


Plattdeutsche Runde im Dresslers Hus am 10. Januar 2013


Zu Beginn des neuen Jahres war traditionell der Heimatforscher Dr. Friedrich Wilhelm Reineke aus Salzhausen in der Plattdeutschen Runde zu Gast, wie er bemerkte: zum 32. Mal in Egestorf! Wie immer berichtete er spannend und ausführlich über verschiedene heimatkundliche Themen, z. B. über die Entstehung der Namen für die Dörfer und die Entwicklung der Familiennamen. Hauptthema des Abends waren die „Sitten und Bräuche der Heidjer". Die Besucher im bis zum letzten Platz besetzten Veranstaltungsraum des ‚Dresslers Hus' dankten mit viel Beifall den immer wieder interessanten Ausführungen des Heimatforschers. Abschließend las Wilhelm Jobmann noch einige heitere plattdeutsche Geschichten vor. Wenn es seine Gesundheit erlaubt, wird Dr. Reineke auch im kommenden Januar wieder einen Vortrag beim Heimatverein halten.


 

{gotop}

EDV-gestützter Abruf von Inventar- und Archivgut 

 

Die Bestände der Gemeinde Egestorf und des Heimatvereins wurden in einer umfangreichen Datenbank erfasst.


>> weiter zur Datenbank


de.wikipedia.org